Viele Häuser unter einem Dach

Um die Vielfalt an möglichen Aktivitäten im Nachbarschaftshaus zu strukturieren und auch um unterschiedliche Raumtypen zu identifizieren, ist das Nachbarschaftshaus
in verschiedene Teilhäuser gegliedert:
NetzwerkHaus, AußerHaus (der Gemeinschaftsgarten), BühnenHaus,
WerkHaus, LernHaus, HelleHaus, StudioHaus, KaffeeHaus und ProjektHaus.

Diese Teilhäuser sind miteinander verbunden.
Thematisch, inhaltlich und in der Verantwortlichkeit
sind sie jedoch selbständig.

So könnte eine Gruppe internationaler Gäste (z.B. Tänzer und Musiker,
die zum “Plattenspieler” angereist sind) in einem Proberaum
üben, der tagsüber als HelleHaus, Raum für eine
Mutter-Kind-Gruppe bietet. Essen werden die Gäste am
Mittagstisch, der im GastroHaus von den Mitarbeitern
des NetzwerkHauses organisiert wird. Diese räumliche
Überschneidung und die unmittelbare Nachbarschaft
zu anderen Gruppen und Angeboten unterstreicht den
offenen Charakter des Nachbarschaftshauses.

S34-Nutzungskonzept_20150922


>> NetzwerkHaus
>> AußerHaus
>> BühnenHaus
>> WerkHaus
>> HelleHaus
>> KaffeeHaus
>> ProjektHaus